frisch gespielt - Magazin für Brett- und Gesellschaftsspiele

Spielen ist beliebt wie nie zuvor,

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat uns der frühe Sommer beschert.  Dies haben wir zum Anlass genommen,  neue und bereits altbekannte Spiele, die die schönste Nebensache der Welt behandeln, vorzustellen.

Mit dem Jahr 2018 verbinden wir aber nicht nur eine Weltmeisterschaft, sondern auch das Ende des 1. Weltkriegs, das sich zum 100. Mal jährt. Wir haben deshalb Spiele ausgesucht, die sich auf eine spielerische Art und Weise dem Thema „Krieg“ nähern. Ein gelungenes Fundstück dieser Kategorie präsentiert unser Rainer Buland mit dem deutschen Brettspiel „Der Kampf im Westen“, welches wohl zu Beginn des Krieges entstanden sein dürfte ? als noch niemand dachte, dass der „Kampf“ Jahre dauern und die ganze Welt vereinnahmen würde. Denn, wie Rainer Buland folgerichtig anmerkt, da, wo Krieg geführt wird, wird nicht gespielt. Schätzen wir uns also glücklich, in einigermaßen friedlichen Zeiten zu leben, wo wir diese blutigen vergangenen oder fiktiven Episoden am Wohnzimmertisch spielerisch nachstellen können.

Wie zu jedem Sommerbeginn haben wir auch diesmal wieder Jules Vernes Weltreise auf all die Spielneuheiten umgelegt. Herausgekommen ist eine Route, die uns diesmal auch in märchenhafte Länder führt, die noch auf keiner Landkarte zu finden sind. Besuchen können Sie diese natürlich trotzdem, freilich nur im Kopf und auf dem Spielbrett. Für den Fall, dass Sie im Sommer unterwegs sein werden, müssen Sie aber nicht auf das gemeinsame Spielen verzichten. Wir stellen auch diesmal wieder jene kleineren Spiele vor, die sich bestens für unterwegs eignen. Auf diese Weise können Sie eventuelle lange und öde Wartezeiten ? sei es am Flug-, sei es am Fährhafen ? spielerisch verkürzen.

In unserer Rubrik „Background Story: Ein Spiel entsteht“ zeigen wir gewöhnlich den Weg von der Idee zum fertigen Verlagsspiel. Doch diesmal erzählt unser Kollege seine Leidensgeschichte, die mit einer Spielidee begann und ? bis jetzt jedenfalls ? mit einer 100%igen Absagequote endete. Wir drücken natürlich weiterhin die Daumen, dass auch er in den Spieleautorenolymp aufgenommen wird. Mögen die Götter der Verlagswelt gnädig sein.

Für uns bleibt jetzt nur noch, Ihnen einen geruhsamen Sommer zu wünschen. Im Herbst, wenn es wieder eine schier un­übersehbare Anzahl an Neuerscheinungen geben wird, sehen wir uns wieder. Mit aufgeladenen Batterien.